Am 8. Mai 1945 kapitulierte Deutschland bedingungslos.

Jedes Jahr wird daran erinnert, dass dies ein guter Tag für die noch lebenden Opfer des Naziregimes war.

Trotzdem darf nicht vergessen werden, wie viel Leid danach von den Nazis ausging, die nicht verurteilt wurden. Außerdem sollte man sich in’s Gedächtnis rufen welche Teile der Gesellschaft es gibt, welche heute fast eins zu eins mit den Organisationen und Parallelgesellschaften der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu vergleichen sind.

Herrliche Redebeiträge und vorzügliche Musikbeiträge haben uns an diesem Mittwoch, bei weniger herrlichem und vorzüglichen Wetter, vor Augen gehalten, dass wir nur mit andauerndem und konsequentem Widerstand gegen Rechts eine Gemeinschaft bleiben, in der wir alle leben wollen und können.

Gerade auch anlässlich des Führungswechsels im Deutsch-Niederländischen Korps am Donnerstag war es auch wichtig am 8. Mai darauf hinzuweisen, welchen Anteil Münster an den Kriegen in dieser Welt hat. Krieg beginnt vor der eigenen Haustür.

NR