Wir sind alle gleich. Und doch sind wir alle verschieden. Wir brauchen eine Gleich·stellung unabhängig von allen Unterschieden. Jedes Geschlecht und Sexualität soll gleich sein.

Dafür kämpfen wir auf dem CSD (Christopher Street Day).

In vielen Ländern geht es queeren Menschen (benachteiligt wegen ihres Geschlechtes oder ihrer Sexualität) sehr schlecht. Sie müssen in das Gefängnis. Sie werden verletzt oder getötet. Sie können nicht leben, wie sie wollen.

Der CSD war trotzdem schön. Er war letztes Wochenende. Es gab einen neuen Ort. Den Hafen·platz.

Wir haben vorher Dosen bemalt. Auf die Dosen haben wir schlechte Dinge geschrieben. Leute konnten sie abwerfen und Seifen·blasen gewinnen. Wir haben auch ein Quiz gemacht. Es ging um Filme mit queeren Haupt·figuren oder Themen. Viele haben sich aber nicht getraut. Das war schade. In der Woche vorher haben wir eine Queere Film·woche gemacht.

Wir haben mit vielen Menschen geredet. Unsere Sticker, Bänder und anderes Zeug haben viele genommen. Viele Leute aus dem Kaktus haben geholfen. Maria, Stephan und Ulle Schauws (Sprecherin für Queer- oder Frauen·politik) waren unsere Gäste.

Auf der Party wurde zu viel Schlager gespielt.

Vor dem Schloss hing dieses Jahr eine Regenbogen·fahne. Danke, an die Uni und das Schwulen·referat (Vertretung der schwulen und bi·sexuellen Studenten).

Gleichheit für alle.

NR